Tore für Fortgeschrittene

Dienstag, 7. Oktober 2014

1:1 trennten sich Heidenheim und Leipzig im, zumindest nach derzeitiger Tabelle, Spitzenspiel der 2. Bundesliga.

Angemessen, sieht man nur die Tabellenpositionen, zu wenig, sieht man die vielen nicht verwandelten Großchancen. Natürlich stand Heidenheim kompakt und ließ im eigenen Strafraum wenig Platz, nicht selten verspielte man jedoch bei Rasenballsport selbst die Möglichkeiten. Mal gingen gut herausgespielte Bälle ins Nichts, weil dort niemand stand. Mal versuchte man zu viel zu "zaubern" und verlor den Ball.

Ein Spiel das, wie viele andere nicht schlecht war, jedoch auch die Misere in der Offensive verdeutlicht. Vor allem im Sturm probiert man scheinbar endlose Varianten durch und trotzdem weiß man nicht so recht, welche davon jetzt erstrebenswert ist.

Trotz erst 9 Spieltagen hatte man schon 3 Stürmer und 2 Stürmer Varianten und bei Letzteren einige Variationen der 2 Sturmspitzen. Poulsen natürlich mit überragender Saison und dabei so ziemlich gesetzt, der Sturmpartner scheint momentan jedoch eher von Woche zu Woche an der Trainingsleistung zu hängen. Kandidaten Frahn, Morys und sogar neuerdings Teigl.

Und sicherlich auch Rebic, der allerdings ein schweres Standing zu haben scheint. Anfangs mit konditionellen Problemen und mittlerweile wohl eher mit dem Spielsystem hadernd, hat der vor der Saison als einer der Top Zugänge (Leihe aus Florenz) propagandierte Stürmer momentan noch sehr wenig Einsatzzeit auf seinem Konto. Erst 2 Einsätze mit um die 20 Minuten lassen natürlich wenig Raum zur Entfaltung. "Wenig Defensivarbeit", "Wenig Teamplay" waren so in etwa die Kommentare bei den Fans, wobei die Frage ist, wie viel Teamplay man den ziemlich durchwachsenen Spielen gegen Frankfurt und Düsseldorf wirklich zeigen konnte.

Alle Spieler müssen unter Zorniger auch akzeptable Defensivarbeit leisten, jedoch dürfte das Heidenheim Spiel das wirkliche Problem zeigen. Bei RB Leipzig hat man eine gute Defensive, man hat ein funktionierendes Pressing System, in dem genug Bälle gewonnen werden und man hat auch Spieler, die den Ball gefährlich bis in den Strafraum bringen. Was momentan jedoch fehlt, ist ein Vollstrecker neben dem spielerisch starken Poulsen.

Ob Rebic solch ein Vollstrecker ist? Nicht zu sagen. Durchwachsene Einsätze in Florenz, viele Verletzungen, zu wenig Einsatzzeiten in Leipzig. Ein Automatismus ergibt sich allein aus seinen Einsätzen und der Nationalelf sicher nicht. Aber es ist auch kein anderer ersichtlich, der diese Position einnehmen kann. Frahn & Morys spielen sicher auf gutem Niveau haben aber so ihre Probleme mit der 2. Bundesliga. Teigl ist wohl nur gegnerabhängig einsetzbar und nach seinen guten Leistungen als Außenverteidiger dort wohl auch besser aufgehoben. Blieben noch unsere jungen Talente Palacios und seit neuesten wohl auch Nattermann, die jedoch wohl erst einmal als Joker ihre Qualitäten beweisen müssten.

Vielleicht schafft es ja der nun wieder genesene Boyd den Platz für sich zu beanspruchen. Aber auch bei ihm sind die Erwartungen mittlerweile übermächtig und es wird zumindest schwierig, diese sofort zu bedienen. Man darf gespannt sein wie schnell ihn der Trainer auf den Platz lässt, um sich zu beweisen.

Bis zur Winterpause werden alle wohl noch Chancen bekommen. Wer bis dahin nicht zu den Top Spielern auf der Stürmerposition gehört, dem stehen wohl Probleme bevor. Denn die erste Winterpause nach einem Aufstieg wird auch die erste Möglichkeit sein, den Kader zu verschlanken und notwendige Korrekturen vorzunehmen.

Keine Kommentare :

Kommentar posten