Vorschau RB Leipzig - 1. FC Heidenheim 1846

Sonntag, 5. Oktober 2014

Es ist selten, das Leipzig eine Vorgeschichte mit einem Gegner verbindet. Meist sind es in der noch jungen Vereinsgeschichte unbeschriebene Blätter, die erst noch mit Erinnerungen gefüllt werden müssen.

Nicht so beim Gegner am heutigen Montag. An Heidenheim, den Überflieger aus der 3. Liga Saison dürften sich wohl alle RB Fans zur Genüge erinnern. Die Mannschaft rund um Mittelfeld Guru Marc Schnatterer, der immer einen Blick für den entscheidenden, tödlichen Pass besitzt und gern auch mal selbst zum Goalgetter mutiert, war damals nicht zu stoppen. 1:1 trennte man sich im Spitzenduell.

Nun ist es wieder ein Topspiel, nur eine Liga höher. Der 4. gegen den 6., dieses Mal mit Vorteil Rasenballsport, jedoch beide in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

Viel hat sich am Spiel der Heidenheimer nicht geändert. Immer noch bevorzugt man eine sehr offensive Spielweise, immer noch zieht Schnatterer seine Kreise und bringt es diese Saison in 8 Spielen auf nicht weniger als 7 Tore und 4 Vorlagen. Im Gegensatz zum letzten Jahr schickt sich jedoch ein weiterer Spieler an ihm die Krone als Top Torjäger des Vereins abzujagen. Stürmer Florian Niederlechner trumpfte bisher ebenfalls mit sieben Toren und vier Vorlagen auf und schoss damit in den bisherigen acht Spielen so viel Tore wie in der kompletten letzten Saison. Beide Spieler möglichst vor dem Tor zu stoppen wird eine harte Aufgabe für unsere Defensive, die jedoch nicht umsonst mit nur 6 Gegentoren zu den besten der Liga gehört.

Bei den Roten Bullen dürfte sich wenig an der Aufstellung ändern. Der wieder genesene Coltorti stand am Sonntag wieder im Tor der U23, was Bellot weiterhin den Platz des Torhüters einbringt. Auch die Nachwuchsstürmer Nattermann und Palacios holten sich dort weitere Praxis vor den Augen von Alexander Zorniger, der dem Spiel beiwohnte.

Es wird demnach wohl wieder eine Variante des 4-3-1-2 geben. Das größte Fragezeichen bleibt natürlich Poulsen, der immer noch leicht angeschlagen ist. Sollte er nicht spielen, dürfte Teigl wieder im Sturm auflaufen, doch selbst wenn er spielt, gäbe es grundsätzlich diese Option. Wäre nicht schön für Kapitän Daniel Frahn, doch Zorniger stellt das Ziel im Normalfall über persönliche Befindlichkeiten.

Bleibt vielleicht noch zu erwähnen, dass auch die Heidenheimer Fans "boykottieren" wollen. Jetzt wird sich der ein oder andere vielleicht anhand der Erinnerungen an das sehr überschaubare Aufkommen im Gästeblock fragen, wer da denn fernbleiben möchte, dieses Mysterium kann jedoch kaum gelöst werden. Klar ist nur das es wohl keine Probleme geben sollte ein Alternativprogramm auf die Beine zu stellen. Ein kleiner Garten mit Kofferfernseher dürfte wohl ausreichend Platz für alle boykottwilligen bieten.


Datum/ZeitMontag, 06.10.2014, 20:15 Uhr
Gegner1. FC Heidenheim
Marktwert des Gegners*9,85 Mio
Liga2. Bundesliga
SpielortRed Bull Arena
Trainer des GegnersFrank Schmidt (seit 09/2007)
TV & StreamSky Bundesliga
Sport1
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)

Keine Kommentare :

Kommentar posten