Vorschau 1. FC Nürnberg - RB Leipzig

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Auch in der hochkarätig besetzten 2. Bundesliga gibt es durchaus Gegner, die aus der Masse herausstechen. Meist ist dies eine rein persönliche Einschätzung, für mich ist der nächste Gegner von RB Leipzig jedoch solch einer.

Der 1. FC Nürnberg, gerade erst aus der 1. Bundesliga abgestiegen, dort in den letzten 10 Jahren ganze acht Spielzeiten vertreten. Ein Verein, der schon in den obersten Gefilden weilte, als selbst die älteren unter den Fans noch mit strahlenden Kinderaugen die Kicker Stecktabelle füllten.

Aber auch wenn man von der Vergangenheit absieht, hat das Duell einiges zu bieten. Das Internetportal von Transfermarkt.de bewertet den Nürnberger Kader mit dem höchsten Marktwert der Liga. Und dies kommt nicht von ungefähr. So lieh man sich zum Beispiel Offensivspieler Daniel Candeias aus Lissabon, der auch schon 2 Tore und 1 Vorlage beisteuerte. Auch Stürmer Jakub Sylvestr, letztes Jahr noch in Aue tätig, ist sicherlich ein Top-Neuzugang. Und wäre es damit nicht genug Torgefährlichkeit, verpflichtete man auch noch Alessandro Schöpf aus der Reserve von Bayern München. 2 Tore und 3 Vorlagen in 8 Spielen dürften dabei für sich sprechen. Schaut man dann noch auf Nachwuchsleute wie U19 Nationalspieler Niklas Stark, überrascht diese Einschätzung nicht.

Umso überraschender, wie schlecht Nürnberg in die Liga startete. Teilweise rutschte man bis auf Platz 16 ab und gastiert momentan wenigstens wieder auf dem 13. Rang. Verantwortlich dafür sicherlich die instabile Defensive. 17 Gegentore fing man sich in dieser Saison, nur der FSV Frankfurt fing sich eines mehr. Warf man einen Blick auf die letzteren Spiele, verbessert sich die Defensive jedoch sichtlich, man sollte demnach keinesfalls Rückschlüsse aus der Tabellensituation ziehen, das Potenzial in der Mannschaft ist sicherlich eines für die Top Ränge der 2. Bundesliga.

Bei Rasenballsport kann man noch nicht wirklich sagen, wohin der Weg führt. Die Verletztenliste ist sichtlich entspannt, ärgerlich dort nur das sich Rebic in der Nationalelf wohl eine kleinere Blessur zuzog. Trainer Zorniger kritisierte dort berechtigterweise den kroatischen Verband, die Rebic wohl trotz der Verletzung im Rückspiel noch einmal aufstellten.

Zurück im Team ist Terrence Boyd, ein Spieler, der wohl zu den meist gehypten Spielern gehört, die die Roten Bullen jemals hatten. Man kann nur hoffen, dass man ihm auch die Zeit gibt und sich die Erwartungen etwas an die Ligarealität angleichen. Momentan hat man jedoch eher den Eindruck, einige erwarten irgendeine Kombination aus einem jungen Ronaldo und Gareth Bale.

Abseits der Kadersituation stehen noch viele Fragezeichen über der guten Punktausbeute, die Leipzig auf den 4. Tabellenplatz brachte. Zum einen spielte man bisher gegen die meisten Mannschaften der unteren Tabellenregion, was natürlich einige fragende Blicke auf das Restprogramm werfen lässt. Zum anderen tut man sich mehr und mehr schwer, den warnenden Zeigefinger unten zu lassen.
Vielleicht wäre es anders, wenn man Spiele gesehen hätte, in denen der Gegner spielerisch überlegen ist oder wo man in harten Kampf zu wenigen Torchancen kommt.

Doch stattdessen sah man eine meist spielerisch überlegene Leipziger Mannschaft, die in beinahe jedem Spiel zu vielen Großchancen kommt, nur das am Ende das Runde nur in einem Bruchteil dieser im Eckigen landet.

Es dürfte eine der Hauptaufgaben des Trainergespanns werden, die Torausbeute zu erhöhen.

Ich sprach am Anfang des Blogs über den großen Reiz des Gegners. Diese Einschätzung teilen wohl auch viele andere, denn weit über tausend Fans werden die Mannschaft nach Nürnberg begleiten. Gerade für ein Freitagsspiel ein absoluter Top-Wert.

Datum/ZeitFreitag, 17.10.2014, 20:30 Uhr
Gegner1. FC Nürnberg
Marktwert des Gegners*21,30 Mio
Liga2. Bundesliga
SpielortGrundig-Stadion
Stadionkapazität50.000
Trainer des GegnersValérien Ismaël (seit 07/2014)
TV & StreamSky Bundesliga
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)

Keine Kommentare :

Kommentar posten