Ab durch die Zweite?!

Donnerstag, 29. Januar 2015

Die Winterpause nähert sich glücklicherweise dem Ende zu und das erste Spiel steht bevor. Im Grunde war es eine eher unspektakuläre Pause, auch wenn einige Transfers, wie der von Damari sich zogen wie der berühmte Kaugummi. Man hatte vergleichsweise wenig Transfergerüchte, obwohl die Spieler, die am Ende kamen, doch schon eine beeindruckende Liste ergeben.

Schaut man über die Verstärkungen und nimmt dazu noch das Durcheinander des Quaschner Transfers, kann man nicht behaupten, das Rangnick und seine Scouts jetzt unentdeckte Juwelen ausgegraben hätten. Viel mehr konzentrierte man sich auf einfach auf Spieler, die man wohl auch ohne großes Scouting hätte einschätzen können. Damari als, trotz Verletzungspause, sicherlich einer der Top Spieler der Liga, den zuletzt verliehenen Reyna aus Salzburg und Emil Forsberg, der sicher beim Champions League Qualifikationsspiel gegen Salzburg in den Fokus rückte.

Dies alles passt zu einer Einschätzung, die man anhand des dann vorhandenen Drucks von außerhalb, wohl nie offiziell machen würde, die aber für viele Fans wohl schon in der Hinrunde glasklar auf der Hand lag. Denn obwohl man gebetsmühlenartig betont, das ein direkter Aufstieg eher ein "nice to have" ist, ist dies so gar nicht das Motto das Red Bull bisher anstrebte. Man will unbedingt in die 1. Bundesliga, womit eines der großen Ziele erreicht wäre.

Nach den winterlichen Transfers nun dürfte für jeden klar sein, das es so etwas wie die "Alles oder nichts" Rückrunde ist. Entweder man steigt auf, alle sind zufrieden und liegen sich anhand des Erfolgs in den Armen oder man steigt nicht auf und man hat jede Menge Geld in den sprichwörtlichen Sand gesetzt.

Was Außenstehende vielleicht für nicht weiter dramatisch halten, denn diese gehen grundsätzlich davon aus, die Vereinsverantwortlichen hätten so etwas wie eine goldene Kreditkarte von Red Bull, mit der Sie machen können was sie wollen, ist für den langjährigen Fan in Leipzig oder auch nur den intensiven Beobachter der Red Bull Investitionen schon gravierender.

Denn man investiert sicher gern Geld in Ziele, wirft es aber nur sehr ungern für Fehlschläge heraus. Somit wird wohl irgendwer, falls es nicht klappt, für die Ausgaben gerade stehen müssen. Und höchstwahrscheinlich würde man das Erdbeben der Antwort Red Bulls trotz der Entfernung problemlos bis nach Leipzig spüren.

Doch beschäftigen wir uns nicht mit negativen Dingen. Der Kader ist mit den 3 Zugängen nun top besetzt und bereit für den Aufstieg. Sicherlich ist das Hauptproblem, das Potenzial komplett abzurufen und gerade am Anfang schon eine effektive Mannschaft auf  den Platz zu schicken. Das Top Einkauf Damari sich nun gerade im Trainingslager verletzt, erschwert den Umbau auf ein funktionierendes 4-3-3 sicherlich, jedoch stoßen wir mittlerweile auch in Regionen vor, wo man erwarten kann, das Spieler nicht mehr Monate brauchen um sich 100% einzufinden.

Schaut man sich an was wir nun für eine Mannschaft zusammenhaben, seien es die alten oder die neuen Spieler, kann man sich nur auf die Rückrunde freuen. Ich erwarte eine Rückrunde, in der man nicht nur erfolgreich ist, sondern auch mehr ansehnlichen Fußball spielt und mehr Torgefahr ausstrahlt. Schafft man es die Chancenauswertung zu erhöhen und die Defensive weiter stabil zu halten, dürfte es für den Rest der Liga sehr schwer sein, Leipzig am Aufstieg zu hindern.

Deswegen bleibt nur als Fazit zu sagen: Lasst uns die Red Bull Arena zu den Heimspielen füllen, lasst und die Mannschaft unterstützen und dann mit voller Kraft "Ab durch die Zweite!"

Keine Kommentare :

Kommentar posten