Vorschau RB Leipzig - SV Sandhausen

Donnerstag, 14. April 2016



©Red Bull GmbH and GEPA pictures GmbH

Die Freude über den Auswärtssieg samt 6 Punkte Vorsprung ist noch nicht abgeklungen, da steht schon das nächste Spiel auf dem Plan. Das Ende der ersten zwei Montag/Freitag Spieltagskombinationen, die es zu meistern gilt.

Der Gegner ist der SV Sandhausen. "Sandhausen als Gegner im Aufstiegskampf, da war doch was oder?", fragen sich sicher einige. Und ja, auch wenn die Mehrheit der RBL Fans diese Erfahrung sicherlich verdrängt hat, letzte Saison besiegelte Sandhausen selbst die Hoffnungen der letzten Optimisten. 0:4 hieß es damals in der heimischen Red Bull Arena. Und auch das Hinspiel dieser Saison war mit 0:0 nicht gerade berauschend.

Doch natürlich ist die Situation nun eine andere. Sandhausen ist in der Tabelle abgerutscht und könnte rein rechnerisch wohl auch noch in die Abstiegsränge rutschen. Wahrscheinlich dürfte dies aber kaum sein, da sämtliche Mannschaften weiter unten dafür überragende Leistungen abliefern müssten.

Entscheidend dafür sicherlich vor allem die schlechte Defensivleistung der Sandhausener. Sahen einige Offensivaktionen zuletzt noch sehenswert aus, fing man sich defensiv ein Tor nach dem anderen. Von den letzten 8 Spielen kam somit auch nur 1 Sieg zusammen, alle anderen Spiele gingen verloren. Die ganze Misere wird auch am letzten Heimspiel gegen Bielefeld deutlich, bei der man bis zur 73. Minute ein 1:1 hielt und dann noch 1:4 unterging. Überhaupt kassiert man in Sandhausen gerade in den letzten 20 Minuten regelmäßig Tore. Rein an der individuellen Qualität der Spieler ist dies sicher nicht zu erklären, eher scheinen die vielen Niederlagen auch Ihre Spuren hinterlassen zu haben, wenn es darum geht, die Konzentration auch bei heruntertickender Uhr hochzuhalten.

RB LeipzigSV Sandhausen
Tabelle213
Tore5035
Gegentore2842
Ballbesitz54%46%
Gew. Zweikämpfe49%49%
Fouls489513

In Leipzig dagegen kann man mit der Defensivleistung größtenteils zufrieden sein. Unschön war sicherlich auch im letzten Spiel wieder der Rückstand, den man drehen musste. Ralf Rangnick wird wohl irgendeine Strategie finden müssen, um die Qualität der zweiten Hälften gegen Bochum und gegen Düsseldorf auch auf das gesamte Spiel zu übertragen.

Dem Trainer stehen dafür fast alle Möglichkeiten offen. Poulsen war die Woche angeschlagen, kann aber zumindest wieder ins Training einsteigen, Einsatz somit offen. Jung rückt für Halstenberg ins Team, ansonsten dürfte die Hauptfrage sich wieder um den Khedira Ersatz drehen. Ilsanker, Bruno oder Doppelspitze, alles im Bereich des Möglichen. Falls Poulsen fit ist, wäre letzteres gegen die Sandhausener Abwehr sicher auch nicht die schlechteste Lösung.

Viele Spiele stehen nicht mehr aus und jedes Spiel kann nun ein entscheidendes sein. Auch wenn rechnerisch lang etwas passieren könnte, mit jedem Spiel wird der direkte Aufstieg wahrscheinlicher und schon ein Sieg gegen Sandhausen brächte eine wirklich komfortable Situation unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz.

Bleibt nur zu sagen: Alle auf ins Stadion! Auf zum Heimsieg!

Datum/ZeitFreitag, 15.04.2016, 18:30 Uhr
GegnerSV Sandhausen
Marktwert des Gegners*12,65 Mio
Liga2. Bundesliga
SpielortRed Bull Arena
Trainer des GegnersAlois Schartz (seit 07/2013)
TV & StreamSky Bundesliga
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)

Keine Kommentare :

Kommentar posten