Vorschau RB Leipzig - SC Freiburg

Mittwoch, 23. September 2015


©Red Bull GmbH and GEPA pictures GmbH


Das Treffen der Zweitliga-Giganten! Millionen-Duell! So zumindest zwei der Medien Titel zum nächsten Spiel. Persönlich fehlt mir bei der Überzeichnung nur noch eine Abbildung, auf der Bulli und Füchsle (Maskottchen Freiburg) wie in den guten alten Godzilla C-Movies gegeneinander antreten. Wobei ich nichts dagegen hätte, wenn das Spiel so ein Klassiker wird, wie "Godzilla gegen Megalon" in den richtigen Kreisen.

Aber kommen wir zum sportlichen Teil. Nicht nur anhand der Tabelle dürfte es sich bei der Begegnung sicherlich um ein richtungsweisendes handeln. Freiburg als Absteiger aus der 1. Bundesliga, trotz hochkarätigen Abgängen natürlich bestückt mit einigen der individuell stärksten Spielern der Liga. Dazu sicherlich nicht weniger aufstiegsambitioniert als die RB Leipzig. Wer diese Begegnung gewinnt, macht sicherlich einen großen Schritt in Richtung seines Zieles, wer es verliert, wird dies sicherlich, zumindest intern, als Rückschlag verbuchen. Wobei man in Leipzig, anhand der Tabelle sicherlich mehr zu verlieren hat.

Freiburg startete furios durch das torreiche 6:3 gegen Nürnberg in die Saison und erfüllte bis auf die Heimniederlage gegen Bochum seine Aufgaben. Erst gegen Bielefeld setzte es mit einem Unentschieden, ebenfalls zu Hause, wieder einen kleinen Dämpfer. Am beeindruckendsten dabei sicherlich die Freiburger Offensive. Auch wenn die 18 Tore maßgeblich von den Spielen gegen Nürnberg und Sandhausen geprägt werden, schoss man bisher doch in jedem Spiel mindestens ein Tor, meist sogar mehrere. Genau dies könnte sehr gefährlich für die Leipziger sein, bei denen man zuletzt mit der Chancenverwertung haderte.

Überragender Spieler dabei sicherlich Nils Petersen, der mit 7 Toren auch momentan die Torschützentabelle anführt.

Freiburgs Trainer Christian Streich betonte, das man sicherlich mit Selbstvertrauen nach Leipzig fährt. Aber auch, das die Leipziger für ihn das "Maß der Dinge" darstellen und das er fest von einem Aufstieg Leipzigs ausgeht, zumal man ja "weiß was passiert, wenn Leipzig in der Winterpause nur auf Platz 4 stände".

RB Leipzig SC Freiburg
Tabelle 52
Tore 9 18
Gegentore 5 10
Ballbesitz 53,81% 57,36%
Gew. Zweikämpfe 48,88% 51,56%
Fouls 153 100

Ganz so schätzen erst die wenigsten im Umfeld die Situation ein. Viel Skepsis ist trotz der zwei guten letzten Spiele zu hören. Sicherlich war der Ärger groß, das man trotz der dominanten Spielweise gegen Heidenheim nur mit 1 Punkt nach Hause fahren musste.

Trotz dieser Punktausbeute begeisterte die Spielweise sicherlich. Schafft man es auch gegen Freiburg defensiv sicher und trotzdem mit schnellem Kombinationsspiel offensiv zu agieren, dürften auch in diesem Spiel wieder einige Torchancen herausspringen.

Personell wollte sich Ralf Rangnick noch nicht in die Karten schauen lassen. Poulsen fällt wohl krankheitsbedingt aus, was an der Aufstellung jedoch nicht ändert. Gegen Heidenheim saß der Stürmer nur auf der Bank, alleinig dürfte sich Quaschner nun höhere Chancen auf mehr Spielzeit ausrechnen. Die größte Frage zur Aufstellung besteht sicherlich in der Innenverteidigung und im Mittelfeld. Ilsanker, zuletzt in die Innenverteidigung versetzt, löste seine defensiven Aufgaben meist sicher, leitete aber leider auch durch eine voreilige Offensivaktion die kritische Situation in Heidenheim ein. Zusätzlich kann er von dort natürlich auch keinerlei kreative Spielzüge einleiten, was im Grunde seine Spezialität ist. Die große Frage ist demnachm ob Rangnick trotzdem an ihm festhält oder ihn vielleicht sogar wieder ins Mittelfeld schiebt. Das berühmte Zünglein an der Waage könnte dabei Demme darstellen, dessen Einsatz noch ungewiss war. Aber auch Kapitän Kaiser wirkte zuletzt nicht in Höchstform.

Für ein Flutlichtspiel an einem Donnerstag war die Vorverkaufszahl von 21.000 Karten durchaus beachtlich. Auch anhand der sicherlich extremen Erwartungshaltung vor der Saison, die man nicht erfüllen konnte, hätte man durchaus damit rechnen können, das weniger Zuschauer den Weg ins Stadion finden.

Doch es ist zweifelsfrei jedem, dem es möglich ist, zu empfehlen das Spiel zu besuchen. Bei zwei Vereinen mit solchen Kadern und offensiven Ausrichtungen dürfte es ein sehr kurzweiliges Spiel werden. Und wer will bei solch einem Spiel schon einen Stadionbesuch missen?

Datum/ZeitDonnerstag, 24.09.2015, 20:15 Uhr
GegnerSC Freiburg
Marktwert des Gegners*27,38 Mio
Liga2. Bundesliga
SpielortRed Bull Arena
Trainer des GegnersChristian Stech (seit 01/2012)
TV & StreamSky Bundesliga
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)

Keine Kommentare :

Kommentar posten