Vorschau Karlsruher SC - RB Leipzig

Sonntag, 29. November 2015



©Red Bull GmbH and GEPA pictures GmbH

Beim Karlsruher SC werden die meisten wohl an die Vorfälle des letzten Jahres denken. Ein paar "Fans" aus Karlsruhe hatten dabei die Idee in dem Hotel vorbeizuschauen, wo die Mannschaft von RB Leipzig nächtigte. Die wildesten Gerüchte, Aussagen und Reaktionen gab es damals zu dem Vorfall. Und die Bandbreite, wer, wo und wie dort nun am Hotel agiert wurde, war abenteuerlich.

Das darauf folgende Spiel war dagegen schon eher die Kategorie "ereignislos". 0:0 trennten sich beide Teams.

Nun steht wieder das Auswärtsspiel in Karlsruhe an und beide Mannschaften hoffen wohl auf mehr als ein Unentschieden. Der SC, weil der Aufwärtstrend durch die 1:3 Niederlage in Sandhausen ausgebremst wurde und man mit einem Sieg gegen Leipzig sicherlich auch ein Ausrufezeichen setzen möchte, das es jetzt nicht wieder abwärtsgeht. Die Roten Bullen natürlich, um an Freiburg dran zu bleiben und die Aufstiegsambitionen weiter zu untermauern.

Karlsruher SCRB Leipzig
Tabelle112
Tore1521
Gegentore2114
Ballbesitz48%54%
Gew. Zweikämpfe50%48%
Fouls256277

Karlsruhes Trainer Markus Kauczinski will im Spiel "den Weg nach vorn suchen". Das dürfte keine so schlechte Taktik sein. Zum einen ist es gegen die auswärts stärkste Mannschaft der Liga sicherlich keine so gute Idee, sich hinten reinzustellen und zu hoffen, das jene den Ball nicht versenken. Erst recht nicht, wenn die eigene Defensive mit 21 gefangenen Toren in der Saison nicht gerade geglänzt hat. Zum anderen resultieren die Siege des KSC auch aus einem schnellen, druckvollen Spiel nach vorn.

Aber auch Leipzig hat sich viel vorgenommen. Man weiß um seine Auswärtsstärke und will die aktuelle Erfolgsbilanz auf jeden Fall in die Winterpause bringen. Noch sind es 4 Spiele und sicherlich muss man, wie in Bielefeld zu sehen, auch die Zähne zusammenbeißen. Wie sehr die Saison der jungen Mannschaft in den Beinen steckt, ist sicherlich nicht pauschal zu sagen, aber ein paar werden bis zur Winterpause sicherlich an die Belastungsgrenze oder darüber hinaus gehen müssen.

Zumindest verletzungstechnisch lastet kein zusätzlicher Druck auf dem Team. Ralf Rangnick stehen, bis auf Boyd natürlich, alle Spieler im Kader zur Verfügung. Somit wird sich wohl auch an der Aufstellung wenig ändern. Wenn zwei offensive Mannschaften, bei denen es um viel geht, aufeinandertreffen, entsteht meist kein schönes, sondern eher ein kampfbetontes Spiel. Dieses ist in Karlsruhe zu erwarten.

Im Grunde ein Spiel, was einen besseren Spieltag verdient hätte, als schon wieder einen Montag. So werden es wohl nur die wenigsten schaffen die Entfernung an einem Wochentag zurückzulegen und live im Stadion dabei sein. Man könnte ja sagen, allein schon wegen solcher  Montagsspiele lohnt es sich den Aufstieg anzupeilen, aber auch in der 1. Bundesliga diskutiert man ja gerade schon wieder über die Neuverteilung der Spieltage und mögliche TV Geld Steigerungen. Vielleicht sollte man einmal die dort diskutierenden zu einem Urlaubstag und einer Bus oder Bahnfahrt (natürlich samt Stadion und Rückfahrt) bei einem solchen Spiel verpflichten, spätestens am darauf folgenden Tag, wären Spiele wochentags wohl vom Tisch.

Datum/ZeitMontag, 30.11.2015, 20:15 Uhr
GegnerKarlsruher SC
Marktwert des Gegners*16,65 Mio
Liga2. Bundesliga
SpielortWildparkstadion
(29.699 Plätze)
Trainer des GegnersMarkus Kauczinski (seit 03/2012)
TV & StreamSky Bundesliga
Sport1
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)

Keine Kommentare :

Kommentar posten