Die Chance

Dienstag, 14. Mai 2013

Viel wurde in den letzten Tagen diskutiert. Da ging es um Verletzungen, Wunderheiler, Disco Schlägereien und Derby Nachbetrachtungen. Und natürlich sind auch Themen rund um die Relegation aktueller denn je. Über Anstoßzeiten kann man stundenlang debattieren, Auswärtsfahrten rücken in den Fokus und Livestreams sind sicherlich für diejenigen ein Thema die leider nicht ins Stadion können.

Obwohl das alles legitim ist sollte man nicht vergessen das morgen auch fußballerisch etwas ansteht. Nicht irgendein Ligaspiel bei dem es um quasi nichts mehr geht, sondern nichts Geringeres als das Pokalfinale gegen den Chemnitzer FC.

"Wichtiger als der Pokal ist nun mal der Aufstieg." habe ich die Tage im Fanforum gelesen. Nun in einer Welt befreit von Emotionen und regiert von kühlen Köpfen könnte man dies so stehen lassen, denn der Aufstieg ist zweifelsohne höchstes Gut diese Saison für die Roten Bullen. Doch so einfach dieser Satz klingt so schwer kann ich mich mit dieser Ansicht arrangieren.

Obwohl sich die Mehrheit von uns sicher noch an die Momente erinnert bedarf es bei der ganzen Newsflut im Moment vielleicht einer kurzen Erinnerung.

Zuerst an den 1.6.2011. Fast 14000 Zuschauer (damals Saisonrekord) in der Arena, Pokalfinale Chemnitz gegen RB Leipzig. Ein absolut packendes und emotionsgeladenes Spiel. Die Fanblöcke peitschen ihre Mannschaften nach vorn. Trotzdem ist Chemnitz Favorit, denn die sind nicht nur Titelverteidiger sondern haben in dieser Saison den Aufstieg perfekt gemacht.

Dann die 39. Minute. Flanke Müller, Kopfball Hertzsch, Tor! Der Fanblock bebt. Und auch wenn Chemnitz gerade die zweite Halbzeit aufs Leipziger Tor drückte hält das 1:0. Nach dem Abpfiff feiern die RB Fans ihre Mannschaft ausgelassen. Ein legendärer Fußball Abend für jeden der dabei war.

Impressionen und Statements dazu findet ihr auch im RBL Wiki
http://www.rbl-wiki.de/index.php5?title=Landespokal_2011_RBL_Finale

Noch legendärer ist sicher was daraus folgte.
29.7.2011. Über 31000! Zuschauer in der Red Bull Arena. 1. Hauptrunde des DFB Pokals gegen den Vfl Wolfsburg. Vor dem Spiel verteilte RB in der Innenstadt gebastelte Wolfsfallen und machte so auf humorvolle Weise Werbung für das Spiel.
Leipzig natürlich klarer Underdog. Das sah auch die Presse so "RB Leipzig betritt gegen Wolfsburg nationale Bühne" titelt der Focus noch ziemlich emotionslos. Was dann folgt ist wohl einer der bedeutendsten Spiele für Rasenballsport und sicherlich auch nicht unerheblich für die positive Fanentwicklung bis heute.
Leipzig beginnt trotz Underdog Status offensiv und prüft schon in den ersten Minuten das Wolfsburger Tor. 7. Spielminute. Die Wölfe schlagen einen Ball aus dem eigenen Strafraum, der landet bei Müller, der passt zu Frahn und dieser zieht eiskalt ab, 1:0. Ungestümer Jubel bei den RBlern, Schockstarre bei Wolfsburg. 15. Minute, Röttger auf der Außenbahn schneller als sein Gegner, sieht Frahn in der Mitte, Pass, Frahn schießt sofort, 2:0. Im Fanblock zu dem Zeitpunkt kein halten mehr. Magath, zu dem Zeitpunkt Trainer der Wolfsburger, mit einem Blick als hoffe er das er grad nur schlecht träumt.

In den nächsten Minuten erholt sich Wolfsburg, der Druck aufs Leipziger Tor wächst und ein Doppelschlag in der 25. und 28. Minute soll die Favoritenrolle wieder herstellen. Eigentlich meint man zu diesem Zeitpunkt jetzt macht der Bundesligist kurzen Prozess.

Dann kurz vor der Pause, Rockenbach auf dem Flügel passt ideal auf... natürlich Daniel Frahn, der sich die Chance nicht nehmen lässt, 3:2.

Die 2. Halbzeit dann quasi Dauerdruck auf das Leipziger Tor, doch die Verteidigung hält.

Was danach kommt ist Geschichte, Euphorie bei den Leipziger Fans, sich überschlagende Presse und plötzlich kannten Menschen in Deutschland RB, bei denen man vorher froh sein konnte wenn sie ungefähr wussten wo Leipzig liegt.

Auch hier Impressionen im Wiki:
http://www.rbl-wiki.de/index.php5?title=DFB_Pokal_2012_RBL_VfL_Wolfsburg

Und ein Bericht bei DFB.tv
http://tv.dfb.de/index.php?view=3585

U
m zur obigen Aussage zurückzukommen. Der Aufstieg ist das höchste Gut, aber wer spätestens morgen nicht zum Ticketschalter geht und abends in der Red Bull Arena sitzt der wird was verpassen. Denn die RB Community ist gewachsen, der Verein ist gewachsen und so liegt die Wahrscheinlichkeit hoch das das Erlebnis das letzte Pokalspiel gegen Chemnitz sogar noch toppt. Und vielleicht leitet das ja im nächsten DFB Pokal die nächste Sensation von Leipzig ein.

Es will sich doch wohl niemand für die Ewigkeit nachsagen lassen, das er so etwas verpasst hat, oder etwa doch?

Keine Kommentare :

Kommentar posten