Doppelter Zuschauermagnet

Dienstag, 28. Mai 2013

Dass die Roten Bullen aus Leipzig mittlerweile eine stattliche Menge Heimzuschauer anziehen ist weithin bekannt. So verfügt man mit einem Zuschauerschnitt von über 7500 in der Liga über den zweitbesten Wert aller Regionalligen und wäre damit sogar in der 3. Liga im oberen Mittelfeld angesiedelt.

Weiterhin ist man gerade dabei für die Relegation rekordwürdige Werte zu erreichen und könnte durchaus einen neuen Rekord aufstellen.

Ein weiterer Faktor ist aber die Aufwertung der Liga. Nun wird von Kritikern ja immer gern behauptet, das Vereine mit Investoren schlecht für die jeweilige Liga sind. Statistisch gesehen zeichnet sich jedoch in der momenten Liga ein anderes Bild ab.

Werfen wir einen Blick auf die Zahlen.


Verein Zuschauerschnitt Zuschauer gg RB
1 RB Leipzig RB Leipzig 7.563 -
2 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg 5.203 11.000
3 1. FC Lok Leipzig 1. FC Lok Leipzig 4.196 24.800
4 FC Carl Zeiss Jena FC Carl Zeiss Jena 3.444 5.500
5 FSV Zwickau FSV Zwickau 1.505 3.400
6 VFC Plauen VFC Plauen 1.227 1.600
7 ZFC Meuselwitz ZFC Meuselwitz 986 2.000
8 VfB Auerbach VfB Auerbach 899 2.200
9 Germania Halberstadt Germania Halberstadt 803 1.000
10 TSG Neustrelitz TSG Neustrelitz 785 2.200
11 Optik Rathenow Optik Rathenow 584 1.400
12 Hertha BSC II Hertha BSC II 507 900
13 Berliner AK 07 Berliner AK 07 362 500
14 1. FC Union Berlin II 1. FC Union Berlin II 344 300
15 Torgelower SV Greif Torgelower SV Greif 340 500
16 Energie Cottbus II Energie Cottbus II 203 400

Während die untersten Plätze evtl. noch mit dem doch recht robusten Auswärtsfans der Leipziger erklärbar sind, sieht man schon ab dem Mittelfeld, dass der Anreiz, wenn RB zu "Besuch" kommt, wohl auch für die Heimfans durchaus ansprechend war. Man könnte auch sagen Rasenballsport hat den Vereinen in den Spielen durchaus gute Zuschauereinnahmen beschert.

Man darf gespannt sein, ob dieser Trend auch in höheren Ligen ersichtlich ist.

Keine Kommentare :

Kommentar posten