Vorschau RB Leipzig - 1. FC Heidenheim 1846

Dienstag, 1. März 2016



©Red Bull GmbH and GEPA pictures GmbH

Nach dem Optimismus der letzten Wochen, ist im Leipziger Umfeld wieder Vorsicht eingekehrt. Die, wenn man den Medienrummel um die Rangnick Aussage deutet, steinzeitliche Taktik des SC Paderborn 07, hat den modernen Angriffsfußball der Leipziger beinahe zu Fall gebracht. Nur eine Standardsituation rettete den Spitzenreiter.

Ist das nun der Schlüssel, mit dem dem auch der nächste Gegner versuchen wird, den Aufstiegsfavoriten zu bremsen? Nun, da braucht man keinerlei Sorge zu haben. Zum einen wurde Rangnicks Kritik sehr aus dem Zusammenhang gerissen und dieser "30 Jahre nicht gesehen" Nebensatz war wohl auch eher aus der Emotion geboren. Mannorientierung in der Defensive ist sicher nicht abgelöst, sondern eher ein Evergreen. Man könnte es sogar als Retro-Trend bezeichnen, denn dieses Verhalten erfreut sich mittlerweile durchaus wieder steigender Beliebtheit.

Und sie ist auch kein wirkliches Mittel gegen die Leipziger Mannschaft. Gerade die vielen Varianten und die vielen hochklassigen Spieler profitieren wohl eher von einer stärkeren Fokussierung auf einzelne Spieler, wenn man seine Möglichkeiten denn nutzt. Und so bleibt nicht viel übrig, als zu sagen, dass es wohl eher die eigene Leistung war, die zu dem schwachen Eindruck im letzten Spiel führte, als irgendetwas das der Gegner zelebriert hätte.

RB Leipzig1. FC Heidenheim 1846
Tabelle17
Tore3728
Gegentore1925
Ballbesitz54%47%
Gew. Zweikämpfe49%49%
Fouls402392

Heidenheim wird sicherlich ihr Glück mit einer stabilen Defensive suchen. Daraus dann ein schneller Konter oder ein langer Ball auf Leipertz oder Schnatterer ist sicher keine ungefährliche Variante und dürfte gerade die Außenverteidiger der Roten Bullen fordern. Hinzu kommt, dass in der Spitze ein Stürmer spielt, der sicherlich noch eine Rechnung mit Leipzig offen hat, Denis Thomalla. Hier war der Nachwuchsstürmer nicht wirklich zum Zug gekommen, hatte sich nicht gegen die starke Konkurrenz durchsetzen können. Nach seinem Ausflug zu Lech Posen, wurde er von dort nun nach Heidenheim ausgeliehen. Sicher wäre ein Tor gegen Leipzig ein Erfolg, den er sich wohl ausdrucken und einrahmen würde.

Ralf Rangnick hat weiterhin die Qual der Wahl. Nur Compper war etwas angeschlagen. Wird er bis zum Spiel nicht wieder völlig fit, wird Nukan die nächste Chance bekommen. Abseits davon gibt es keine verletzungsbedingten Gründe für Wechsel.

Trotzdem könnten ein paar kreative Wechsel in der Startelf passieren. Sei es um den Kopf freizumachen oder nur um die Konkurrenzsituationen etwas anzufachen, Möglichkeiten dafür gäbe es sicher einige. In der Spitze wartet Selke nun schon einige Zeit auf einen längeren Einsatz. Ilsanker könnte zudem zurück in die Mannschaft stoßen. Weitere Möglichkeiten, allerdings weniger wahrscheinlich, wären Jung und Bruno.

Es dürfte ein interessantes Spiel werden am Mittwoch, zu dieser fanunfreundlichen Anstoßzeit. Sicherlich wird es auch darum gehen zu sehen, ob die Leistung von Paderborn nun eher eine Ausnahme war oder sich doch Probleme einschleichen vor dem Top Duell gegen Freiburg.

Datum/ZeitMittwoch, 02.03.2016, 17:30 Uhr
Gegner1. FC Heidenheim 1846
Marktwert des Gegners*11,70 Mio
Liga2. Bundesliga
SpielortRed Bull Arena
Trainer des GegnersFrank Schmidt (seit 09/2007)
TV & StreamSky Bundesliga
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)

Keine Kommentare :

Kommentar posten