RB Leipzig Vorbereitungsstand

Sonntag, 23. Juni 2013

Das erste Testspiel ist vorbei und wurde erwartungsgemäß zu einen mittleren Torfestival. 8:0 unterlag Landesligist FC Grimma am Ende in einem Kick, den man sicherlich als guten Sommerkick und als geeigneten Start in die neue Testspielsaison bezeichnen kann.

Offiziell 1250 Besucher sahen die Begegnung bei idealen Fußballwetter und sorgten dafür, das bei dem Benifizspiel eine durchaus gute Summe für Grimma hängen blieb.

Nachdem jeder der mit von der Partie war auch spielen durfte (Zorniger wechselte zum Halbzeit maximal durch) sind natürlich noch keine Rückschlüsse zu ziehen, mögliche Spieler für die Startelf werden sich wohl frühestens im Trainingslager , wahrscheinlich sogar eher erst danach herauskristallisieren.

 Werfen wir mal einen kurzen Blick auf die bisherigen Zugänge:

------------------------------------------------------------------------
Andre Luge

Kommt direkt vom FSV Zwickau und war letzte Saison 3. bester Torschütze der Saison. 11 Tore schoss er dabei und 4x legte er erfolgreiche Torvorlagen. Der pfeilschnelle 22 jähige Flügelflitzer wird sicherlich eine Bereicherung für die Aussenbahn sein. 7 seine 11 Tore für Zwickau waren übrigends das jeweils erste Tor des Spieles. Jemand der durchaus auch eine gegnerische Abwehr brechen kann.

Als Motto ist bei Zwickau "Weiter, immer weiter", na wenn das nicht zu den Aufstiegsplänen der Roten Bullen passt.

Denis Thomalla

Ein weiterer torgefährlicher Mann kommt aus der U23 von Hoffenheim. Thomalla, 20 Jahre jung, stattliche 1,86m groß war dort in der Regionalliga mit 10 Toren erfolgreich.

Man kann davon ausgehen das der Wechsel auf den Erfahrungen von Ralf Rangnick beruht, denn unter Rangnick feierte Thomalla damals sein Bundesligadebüt. Etablieren konnte er sich bei nachfolgenden Trainern in der ersten Bundesliga jedoch nicht wonach es bei bisher 4 Einsätzen blieb.

Tobias Willers

Eine erfahrene Verstärkung für die Defensive kommt vom ehemaligen Relegationsgegner Sportfreunde Lotte. Tobias Willers, Innenverteidiger und letztjähriger Kapitän der Sportfreunde, überzeugte nicht nur in den Relegationsspielen sondern war sicher auch einer der Garanten für den Erfolg von Lotte in der letzten Spielzeit.

Trotz seiner Arbeit als Innenverteidiger in der Defensive ist er durchaus auch im Spiel nach vorn versiert und durch seine Größe von 1,93 natürlich vor allem bei Standards selbst torgefährlich. 8 Tore steuerte er letzte Saison für Lotte bei.

Anthony Jung

Eine weitere Verstärkung für die Abwehr kommt aus der zweiten Liga. Anthony Jung bestritt in der letzten Spielzeit immerhin 10 Zweitligapartien für den FSV Frankfurt und 11 in deren Reserve in der Regionalliga Südwest.

Der 21 jähige stand eigentlich vor einem Wechsel zum MSV Duisburg. Durch deren Lizenzentzug platzte der Wechsel allerdings und Leipzig schlug quasi postwendend mit der Verpflichtung zu.

Auch bei Jung findet man ein interessantes Motto in der Statistik seines Ex Vereins.
"Der Wille gestaltet den Menschen, zum Erfolg braucht der jedoch Mut und Ausdauer"

Die richtige Einstellung um sich bei einem ehrgeizigen Verein wie Leipzig durchzusetzen.

Christos Papadimitriou

Ein Wechsel der noch nicht vollends fix ist ist der vom Griechen Papadimitriou. Obwohl dieser schon mittrainiert, fehlen zur endgültigen Verpflichtung noch Papiere. Der ehemalige Verein des Spielers, A.E.K Athen, scheint jedoch, sicher auch bedingt durch die Insolvent, keine Vertrauensvorschüsse zu geben.
So schickt man die Papiere wohl erst wenn die Ablöse (oder auch Ausbildungsvergütung) auf dem Kontoauszug sichtbar ist.
Der erst 19 jährige Christos war vor allem in der Jugend von A.E.K erfolgreich und schoss dort auch einige Tore.

Viel über die aktuelle Form kann man nicht sagen da A.E.K zu den finanziellen durchaus auch sportliche Probleme hatte. Es ist jedoch zu vermuten das die RB Scouts besonderes Talent in ihm erkannt haben.

------------------------------------------------------------------------

Ein weiterer interessanter Punkt zu der Entwicklung der Neuzugänge wird sicherlich das verwendete Spielsystem sein. Dazu muss man wissen das Zorniger ,laut eigenen Aussagen bei Dienstantritt vor der letzten Saison, eigentlich zuerst das 4-4-2 System favorisierte. Erst nachdem dieses System in Fleisch und Blut gewesen wäre, wollte er andere Variante mit einbeziehen.

Wirklich ideal war der Leipziger Spielerpool dafür allerdings nicht und so wurde es am Ende fast ausschließlich eine offensive Interpretation vom 4-3-1-2 Systems mit Rockenbach als 10er zentral.
Nun ist dies eine durchaus selten genutzte Variante die von Zorniger ideal auf die Leipziger Mannschaft eingestellt wurde. Die Nachteile liegen sicher daran das es in dieser Variante sehr start am Laufpensum hängt und auch etwas mit der Kreativität oder Form des Spielers auf der 10 steht und fällt.

Mit Spielern wie Luge würde sich ein 4-4-2 mit Doppel 6 natürlich nun stark anbieten.

Persönlich glaube ich aber nicht das wir ausschließlich eine Systemumstellung auf die Doppel 6 sehen werden  aber es wird interessant sein wie sich dieses im Laufe der Testspiele entwickelt.

Ab morgen geht es für Rasenballsport erst einmal ins Trainingslager, danach weiß man evtl. schon mehr. Auch an der Transferfront könnte sich im laufe der Woche durchaus noch etwas tun.

Keine Kommentare :

Kommentar posten