Vorbericht RB Leipzig - VfR Aalen

Freitag, 1. August 2014

Genug mit Testspielen, Transfergerüchten und Sommerlochthemen.

Morgen beginnt endlich die 2. Bundesliga und diese hat es in sich. Nach den ganzen schwer zu analysierenden Testspielergebnissen, den Verletzungssorgen und Zugängen wird es interessant zu sehen, wie sich der Kader im Ernstfall der Pflichtspiele schlägt.

Erster Gegner dabei am morgigen Samstag, der VfR Aalen. Der VfR, nun schon die dritte Saison in der 2. Bundesliga, konnte in den letzten Spielzeiten trotz kleinem Etat durchaus beachtliche Leistungen vorweisen. Beide Spielzeiten etablierte man sich im Mittelfeld der Liga. Auch die Vorbereitung kann sich sehen lassen. Großaspach, gegen die Leipzig im Testspiel 2:3 unterlag, wurde mit 2:1 besiegt und den Bundesligisten Freiburg und Frankfurt jeweils ein 1:1 abgetrotzt.

Interessant wird in der Begegnung sicherlich das zwei unterschiedliche Spielphilosophien aufeinandertreffen. Mit Aalen ein Team, von dem Mannschaftskapitän Leandro meinte "Wir wollen immer im Ballbesitz sein" und mit Leipzig eines, wo das Spiel gegen den Ball und ein möglichst schneller Abschluss nach Balleroberung höchste Priorität hat.

Aalens Stärke ist sicherlich zu einer starken Defensive auch eine hohe Flexibilität. Trainer Stefan Ruthenbeck hat schon in den Testspielen den einfachen Wechsel gerade in der Offensive, teils auch durch dynamische Umstellung der Spielsysteme praktizieren lassen. Eine positionsgetreue Einschätzung der Angriffszüge ist somit kaum möglich erschwert damit die Verteidigung.

Entscheidend bei der Effektivität dieser Spielweise wird sicher sein, wie der Umbruch in der Mannschaft schon vollzogen ist. 12 Abgänge hat man zu verzeichnen, zwölf Zugänge müssen integriert werden. Einige davon, wie der aus Hoffenheim kommende Ludwig oder Drexler mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in die Stammelf.

In Leipzig sinniert man derweil über mögliche Kompensationen der verletzten Spieler. Und dies schafft ungeahnte Möglichkeiten für die Ersatzleute. Denis Thomalla, vor der Sommerpause als sicherer Abgang gesehen, wird wohl in der Stammelf stehen.

Überhaupt dürften es die Neuzugänge schwer haben. Neben den verletzten (Boyd) und zu kurzfristigen (Kalmar) Neuzugängen wird wohl nur Khedira auflaufen. Und selbst dieser profitiert sicher von einigen fehlenden Spielern. Der Rest der Neuzugänge wird sich Hoffnungen als Joker machen. Und wenn man ehrlich ist, dürfte die aktuelle Personalsituation auch der ideale Zeitpunkt sein, sich zu zeigen.

Zumindest das Spielsystem ist nach dem Ausfall von Boyd klar. Am 4-3-1-2 führt kein Weg vorbei. Das Sturmduo wird demnach auch das Aufstiegsduo aus der 3. Liga sein, Frahn und Poulsen müssen es richten.

Erwartet werden morgen um die 20000 Zuschauer, nicht übel für ein Auftaktspiel in der Urlaubszeit.


Datum/ZeitSamstag 02.08.2014, 13:00 Uhr
GegnerVfR Aalen
Marktwert des Gegners*8,43 Mio
Liga2. Bundeslilga
SpielortRed Bull Arena
Vergangene Spiele-
Trainer des GegnersStefan Ruthenbeck (seit 7/2013)
TV & StreamSky Bundesliga
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)
* lt. Transfermarkt.de

Keine Kommentare :

Kommentar posten