Mission Aufstieg Teil 2

Mittwoch, 9. April 2014

Vor 5 Spieltagen läutete ich im Blog die Mission Aufstieg ein (Teil 1). Der erste Teil dieser ist geschafft und Platz 2 der Tabelle gehört immer noch Leipzig.

Einige schwere Aufgaben liegen hinter der Mannschaft von Rasenballsport. Die Spitzenduelle gegen Osnabrück und Heidenheim, das Sachsenduell gegen Chemnitz.

Nun sieht man praktisch schon die Zielgerade des Aufstiegs vor sich, doch auch der Endspurt wird keinesfalls leichter.

Werfen wir einen Blick auf die Gegner.

Spieltag 34 - Borussia Dortmund II (A)

U23 Mannschaften sind immer eine Art Wundertüte. So richtig weiß man erst was man bekommt, wenn die Aufstellung da ist. Dortmund ist da sicher kein Ausnahmefall. Vorige Saison sah es schon so aus, als würde der Dortmunder Nachwuchs in die Regionalliga abrutschen. Doch dann wurde ein wenig hier und da verstärkt und schon war der Klassenerhalt sicher.

Zum Glück für Leipzig sieht die Situation in Dortmund diese Saison nicht ganz so schlecht aus. 7 Punkte auf den ersten Abstiegsplatz in nur noch 5 Spielen sind zumindest keine Situation, wo man bei den schwarz gelben direkt eingreifen müsste.

Trotzdem sind die Dortmunder Nachwuchsfußballer auch so ein gefährlicher Gegner. Wie in einer U23 üblich natürlich alle hochmotiviert sich zu präsentieren und anzubieten, zudem ausgebildet auf sehr hohen Niveau, erwartet die Leipziger sicherlich ein harter Kampf. Schlüsselspieler könnte dabei sicherlich Marvin Ducksch sein. Der Stürmer konnte auch schon Minuten in der 1. Bundesliga sammeln und gehört mit 12 Toren und 4 Vorlagen zu den gefährlichsten Angreifern der Liga.

Spieltag 35 - SV Darmstadt 98 (H)

Auch wenn diese Saison schon mit einigen Superlativen um sich geworfen wurde. Das Spiel gegen Darmstadt könnte sicherlich DAS Spiel der Saison werden. Schon seit Wochen wird über dieses Duell spekuliert. Schon 1 1/2 Wochen vor dem Spiel wurde zudem im Vorverkauf die 10000er Marke geknackt, es könnte durchaus auf einen neuen Saisonrekord der 3. Liga hinsichtlich der Zuschauer hinauslaufen.

Und das nicht ohne Grund. In diesem Spiel können entscheidende Weichen für den Aufstieg gestellt werden. Auch wenn man sagen muss, das sich Aufstiege meist weniger in Schlüsselspielen als in den Spielen drumherum entscheiden, kann man doch Verfolger Darmstadt im Aufstiegskampf entscheidend zurückwerfen.

Auch abseits davon ist die Brisanz nicht von der Hand zu weisen. Die 2 besten Mannschaften der Formtabelle, die besten Mannschaften der Rückrunde. Eine der besten Mannschaften auswärts trifft auf eine, wenn nicht gar die stärkste Heimmannschaft der 3. Liga.

Auf den Platz stehen sich dabei nicht zuletzt auch die zwei führenden Spieler der Torschützentabelle gegenüber. Dominik Stroh-Engel und Daniel Frahn. Allerdings sollte man sich in Leipzig keinesfalls nur auf den Goalgetter fokussieren. Die Darmstädter zeigten erst zuletzt, nach einer gelb-roten Karte des Stürmers, das Sie auch ohne ihn siegreich vom Platz gehen können.


Spieltag 36 - Hansa Rostock (A)

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel. Auch wenn Rostock nicht mehr um den Aufstieg mitreden kann, dürfte sicherlich klar sein, das es kein "normales" Auswärtsspiel wird. Die Rostocker Fans werden ihr Stadion in einen Hexenkessel verwandeln, die Rostocker Spieler sicherlich hochmotiviert sein. Zumal man im Hinspiel in Leipzig als Sieger vom Platz ging.

Wie es ausgeht, könnte auch davon abhängen, in wie weit in Rostock bis dahin die Wogen geglättet wurden. Nach der sportlichen Talfahrt in der Liga, den abgeschriebenen Aufstiegshoffnungen und einer ziemlichen Blamage im Landespokal waren die Gemüter mehr als nur erhitzt.

Das Trainerteam wurde prompt beurlaubt und jeder neue wird es schwer haben erst einmal wieder für Ruhe zu sorgen.

Spieltag 37 - 1. FC Saarbrücken (H)

In Saarbrücken scheinen die Lichter der 3. Liga langsam auszugehen, nach der schlechten Rückrunde krempelte man in der Winterpause die Mannschaft komplett um, es half jedoch wenig. Man ist momentan Schlußlicht der Liga und wirkliche Steigerungen sind kaum erkennbar.

Mannschaften im Abstiegskampf sind schwierige Gegner, somit muss man wachsam sein, wenn sich das Thema bis dahin in Saarbrücken noch nicht erledigt hat. Momentan ist zumindest rechnerisch ein Klassenerhalt noch drin, 9 Punkte in 5 Spielen benötigen allerdings mehr als nur eine Aufholjagd und zudem auch viel Glück mit den Spielen der Gegner.

Eines der Spiele in denen die Leipziger quasi zum punkten verdammt sind. Doch gerade in solchen Spielen ging diese Saison schon einiges schief. Deswegen dürfte auch hier höchste Konzentration angesagt sein.

Spieltag 38 - Stuttgarter Kickers (A)

Am letzten Spieltag geht es auswärts zu den Kickers. Wenn man ehrlich ist, hoffen wohl die meisten das an diesem Spieltag der Aufstiegskampf gelaufen ist, sonderlich sicher kann man sich dessen jedoch nicht sein.

Die Stuttgarter machen so eine Art Jekyll und Hyde Saison durch. War man in der Hinrunde noch eine der schlechtesten Mannschaften der Liga, legte man seit Rückrundenstart eine der besten Performance hin, statistisch gesehen die viertbeste Rückrundenleistung.

Ein Grund dafür ist sicherlich das Vertrauen in die Mannschaft trotz der schwierigen Situation. Nur 4 neue Spieler holte man im Winter, wovon die Mehrheit eher als Ersatz fungiert. Trotzdem schaffte man mit der bestehenden Mannschaft vor allem die Abwehr zu stabilisieren und aus dieser Sicherheit heraus die Spiele für sich zu entscheiden.

Das ganze sorgt natürlich dafür das es für die Kickers weder nach oben noch nach unten noch um etwas geht, erst recht nicht am letzten Spieltag. Somit kann Leipzig hoffen das der letzte Stolperstein kein ganz so großer ist.


Fazit
Noch ein schwerer Weg liegt vor dem Verein. Man in den letzten Spielen gezeigt, das man hochmotiviert ist den direkten Aufstieg zu schaffen. Die Spieler sind allesamt in Höchstform, mit einigen Überraschungen dahingehend hätte man sogar vor der Saison nicht einmal gerechnet. Die Verletztenliste lichtet sich zudem und Alexander Zorniger hat sämtliche Möglichkeiten. Bleibt nur noch ins Stadion zu gehen und die Mannschaft bei diesem Weg zu unterstützen. Und wenn es klappt natürlich den grössten Triumph der bisherigen Vereinsgeschichte zu feiern.

Keine Kommentare :

Kommentar posten