Vorschau SV Sandhausen - RB Leipzig

Freitag, 30. Oktober 2015


©Red Bull GmbH and GEPA pictures GmbH

Das Pokalspiel ist sicher noch im Hinterkopf, doch die Liga steht schon vor der Tür. Und das nicht mit irgendeinem Spiel. Auswärts geht es zum SV Sandhausen. Sandhausen? Da war doch irgendwas, werden sich einige jetzt fragen. Ja, wer ganz tief in jenen Erinnerungen gräbt, die man aus der Vorsaison wahrscheinlich tief vergraben und ausgeblendet hat, wird sich an eine offene Rechnung erinnern. Mit 0:4 deklassierte Sandhausen die Roten Bullen letztes Jahr in der eigenen Red Bull Arena und begrub damit selbst bei den größten Optimisten jegliche Aufstiegshoffnung.

Realistisch gesehen, hätte man vorher wohl schon auf St. Pauli 3 Punkte für einen Aufstieg mitnehmen müssen, doch die brachiale Heimniederlage gilt für viele sicherlich als sinnbildlich für den Nichtaufstieg der letzten Spielzeit.

Der SV Sandhausen startete furios in die neue Saison. An den ersten 3 Spieltagen setzte es gleich drei Siege, dabei sogar ein 6:0 auswärts gegen Paderborn. Doch man konnte diese Form nicht halten. In Freiburg verlor man klar mit 1:4 und obwohl danach auch noch Siege kamen, zeigte nicht zuletzt das 0:0 gegen Bielefeld, das bei Sandhausen nicht alles rund läuft.

SV SandhausenRB Leipzig
Tabelle72
Tore2118
Gegentore1311
Ballbesitz44%54%
Gew. Zweikämpfe50%49%
Fouls196238

Und Trainer Alois Schwartz plagen noch wesentlich größere Probleme als die Leistungsschwankungen. Bei einem Blick auf die Verletzungsliste scheint gefühlt der halbe Kader der Sandhausener zumindest angeschlagen. Die Offensiven Schlüsselspieler Wooten und Jovanovic mussten schon beim DFB Pokal Spiel gesundheitlich passen. Zudem sorgte das, bis zum Elfmeterschießen, dauernde Pokalspiel für neue Probleme. Sollten sich Kister, Linsmeyer und Kosecki nicht bis zum Spiel von ihren Blessuren erholen würden drei weitere Stammspieler aus der Saison im Spiel fehlen. Um die Probleme komplett zu machen, muss Linksverteidiger Paquarada auch noch seine Gelbsperre absitzen.

In einem Kader, der in der Breite sicherlich keine gleichbleibende Qualität bieten kann, sicherlich keine gute Ausgangsposition. Dazu dürfte allen Spielern, die im Pokalspiel gegen Sandhausen dabei waren, das lange Spiel noch in den Knochen stecken. Bei einem Gegner wie Leipzig, der läuferisch sicherlich alles abverlangt, nicht die ideale Ausgangsposition.

In Leipzig stehen Ralf Rangnick da schon mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Freilich wird nach dem grotesken Auftritt im Pokal wohl kaum ein Ersatzspieler den Weg in die Startelf finden. Nur für die Gelbsperre von Ilsanker bietet sich ein neuer Platz gegenüber dem Sieg gegen Düsseldorf an. Außerdem fällt etwas überraschend Forsberg für das Spiel aus. Sicher ein herberer Schlag, nach dessen starken Leistungen bisher.

Die Taktik dürfte dabei klar sein. Den Pokal aus den Köpfen bekommen, an die starken Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Sicherlich auch versuchen, es nicht ganz so spannend werden zu lassen, Richtung Spielende. Entscheidend dafür natürlich die Dauerbaustelle Chancenverwertung. Es wäre sicherlich nicht das falsche Spiel, um gerade an dieser zu arbeiten.

Die 0:4 Blamage in der letzten Saison, erschwert auch noch durch die Tatsache, das die Fans den Spielern genau vor diesem Spiel ihre Solidarität beim Training bekundet hatten. Dazu die Pokalniederlage diese Woche. Im Grunde müsste jeder Spieler bis in die Haarspitzen motiviert sein, gegen Sandhausen ein Ausrufezeichen zu setzen.

Die Fans sind sicherlich bereit für dieses, muss die Mannschaft nur noch liefern.

Datum/ZeitSonntag, 01.11.2015, 13:30 Uhr
GegnerSV Sandhausen
Marktwert des Gegners*11,45 Mio
Liga2. Bundesliga
SpielortHardtwaldstadion(15.414 Plätze)
Trainer des GegnersAlois Schwartz (seit 07/2013)
TV & StreamSky Bundesliga
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)

Keine Kommentare :

Kommentar posten