Red Bull Soccer KW 42 Vorbericht

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Nach der Länderspielwoche beginnt für alle wieder der Ligaalltag. Dabei wird Leipzig versuchen die in Heidenheim gewonnene Form beizubehalten, Salzburg seinen komfortablen Vorspruch zu nutzen und New York trotz sicherer Playoffs führend in der Eastern Conference zu bleiben.

Rasenballsport Leipzig

Das heikle Pokalduell gegen den Stadtnachbarn ist vorbei und die 3. Liga geht weiter. Nachdem man beim Tabellenführer in Heidenheim überraschend klar gewann, steht man nun auf Platz 3, wenn auch punktgleich mit den Teams aus Osnabrück und Wiesbaden.

Zudem sind in der ausgeglichenen 3. Liga jede Menge Teams in Schlagdistanz, Platz 3 und Platz 9 trennen gerade einmal 3 Punkte.

Auch nach oben könnte etwas gehen. Der momentane 2. Darmstadt ist gegen den Halleschen FC natürlich Favorit, was jedoch wenig heißt. Noch interessanter ist allerdings die Begegnung von Heidenheim und Erfurt. Die Erfurter spielen eine sehr gute Saison und könnten durchaus zum Stolperstein für den Tabellenführer werden.

Für Leipzig selbst steht das Heimspiel gegen Regensburg an. Der Zweitligaabsteiger kommt diese Saison nicht richtig in Schwung und ist mittlerweile bis auf Platz 16 der Tabelle abgerutscht. Dabei plagen die Regensburger zudem noch einige Verletzungssorgen.

Trotzdem sagen Tabellenplätze momentan nicht allzu viel, man erinnere sich an das Elversberg Spiel, wo die fast einstimmige Meinung war, das dies ein klares Spiel sein müsste. Mittlerweile steht Elversberg nur noch 3 Punkte hinter Leipzig. Weiterhin schlug Regensburg z.b auch den jetzigen Tabellenzweiten mit 2:0, auch wenn dies ein Heimspiel war.

In Leipzig ist man momentan wieder optimistisch. Trainer Zorniger wird an der Aufstellung vom Heidenheim Spiel wohl wenig drehen, auch wenn auf einigen Positionen den Stammspielern ihre Ersatzleute sehr eng im Nacken sitzen. Fehlen werden Morys und Müller, für ersteren ist stark zu vermuten das Kammlott in die Startelf rücken wird.


Red Bull Salzburg

Die Salzburger treffen am Wochenende auf Wacker Innsbruck. Der erste gegen den vorletzten, wieder eines dieser eigentlich klaren Ergebnisse. Sollten die Salzburger gewinnen, halten Sie minimum ihren 6 Punkte Vorsprung in der Liga. Da der Tabellenzweite allerdings gegen die zuletzt starke Austria Wien ran muss, könnte der Vorsprung auch durchaus auch auf 8 Punkte oder mehr anwachsen.

Mitten in die Freude über Bundesliga Dominanz und Europa League Erfolg platz jedoch die Meldung über die Verletzung von Jonathan Soriano. Soriano, klarer Top Torjäger der österreichischen Bundesliga zog sich eine Bänderverletzung zu und muss wohl nach aktuellem Stand einige Wochen pausieren.

Man wird sehen wie Trainer Schmidt den Ausfall kompensiert. Denkbare Optionen wären sicherlich der wieder genesene Havard Nielsen, aber auch eine Systemumstellung wäre sicherlich anhand des Gegners möglich.

Red Bull New York

Für New York gilt es die Höchstform wiederzufinden. Zuletzt hagelte es 2 Unentschieden, wobei vor allem das 2. gegen New England fast für den Verlust des Spitzenplatzes in der Eastern Conference gesorgt hätte. Doch auch Kansas City kam nicht über ein 0:0 hinaus und so gehen die Red Bulls aus New York als Spitzenreiter in die letzten Spiele und haben ihren Playoff Platz sicher.

Weiterhin knapp führend ist New York auch im Supporters Shield. Für alle, die sich nicht so sehr mit der MLS beschäftigen, dies ist quasi eine Gesamttabelle aller Teams vor den Playoffs. Das ganze erinnert ein wenig an die bekannten europäischen Systeme. Derjenige der dort am Ende der Regular Season auf Platz 1 steht, gewinnt diese Auszeichnung und qualifiziert sich für die Gruppenphase der CONCACAF Champions League.

Um dort den ersten Platz zu behalten gilt es nun gegen Houston aufs Gas zu drücken. Die Houston Dynamos sind momentan 3. der Eastern Conference und 8. der Supporters Shield Tabelle, kein leichter Gegner demnach. Weiterhin wird man hoffen das die Portland Timbers, punktgleiche Verfolger im Supporters Shield Punkte lassen.

Coach Petke hat für die Aufstellung die Qual der Wahl, da sich die Verletztenliste lichtet. Auch Bradley Wright-Phillips ist zurück im Training und wird fürs Spiel sicher eine Option darstellen und sei es erst einmal nur von der Bank.

Man kann nur hoffen die Petke findet eine Variante den doch recht knappen Vorsprung über die 2 letzten Spiele gegen Houston und Chicago zu retten.

Keine Kommentare :

Kommentar posten