Red Bull Soccer KW 44 Vorbericht

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Punktspielwoche für Leipzig und Salzburg. Während in New York nach dem Feiern nun die Vorbereitung auf die Playoffs läuft, versucht Leipzig an der Spitze der 3. Liga dranzubleiben und Salzburg trotz komfortabler Führung nicht nachzulassen.

Rasenballsport Leipzig

Gedrückte Stimmung in Leipzig. Nach einigen schon recht schlechten Spielen, die jedoch zumindest vom Ergebnis noch einmal gut gingen, kam der große Knall nun gerade im Sachsenduell gegen Chemnitz. Man spürt noch förmlich den Ärger im Umfeld und wenn man bei den Pressekonferenzaussagen des Trainers zwischen den Zeilen liest, ist dies wohl auch bei der Mannschaft angekommen.

Am Wochenende nun steht die 2. Mannschaft von Borussia Dortmund an. Neben der bisher nicht gefundenen Stammelf plagen den Trainer dabei noch Ausfälle von Müller (Rot), Hoheneder (5. Gelbe) und Morys (Verletzung). Kapitän Daniel Frahn kuriert zudem gerade eine Erkältung aus.

Alles in allem wird das Spiel ein hartes Stück Arbeit. Zum einen sind die Dortmunder natürlich mit hochkarätigen Talenten besetzt, wie Stürmer Marvin Duksch und sind bekannt für ein schnelles, kombinationsreiches Spiel. Zum anderen hofft man in Leipzig auch darauf, das man spielerisch wieder auf die Beine kommt.

Alexander Zorniger wollte sich hinsichtlich Aufstellung nicht in die Karten sehen lassen, man wird demnach gespannt warten müssen, welche Spieler am Ende auflaufen.

Red Bull Salzburg

10 Punkte Ligavorsprung, alle Spiele in der Europa League gewonnen und am gestrigen Donnerstag locker flockig mit 7:1 in die nächste Pokalrunde eingezogen. Bei Salzburg könnte man lockerer ins Wochenende starten.

Wie man Trainer Roger Schmidt kennt, wird er jedoch auch beim anstehenden Spiel gegen Sturm Graz nicht die Zügel schleifen lassen, sondern weiterhin das maximal mögliche von der Mannschaft fordern.

Die Voraussetzungen der beiden Kontrahenten sind dabei grundverschieden. Der souveräne Tabellenführer gegen den im Mittelfeld der Liga kämpfenden Sturm Graz. Zudem datiert der letzte Sieg von Graz in Salzburg aus dem Jahr 2002.

Ausfallen beim Spiel könnte Jonatan Soriano der noch nicht wieder ins Training einsteigen konnte. Dürfte bei dem hochbesetzten Kader der Salzburger jedoch nicht schwer zu kompensieren sein.



Keine Kommentare :

Kommentar posten