Red Bull Soccer KW 39

Dienstag, 1. Oktober 2013

Das Wochenende ist vorbei und die 3 Vereine haben ihre Spiele absolviert mit unterschiedlichem Ergebnis.

Rasenballsport Leipzig

Für Leipzig stand das Heimspiel gegen Unterhaching an. Alexander Zorniger holte Rockenbach in den Kader zurück und erhofft sich damit wohl neue kreative Impulse. Leider ging die Rechnung nicht auf. Unterhaching hatte sich sehr gut auf die Spielweise der Leipziger eingestellt, blieb unter dem Pressing ruhig und spielte ein ums andere Mal die Gegner aus.

Damit zeigt sich erneut auch wo die Schwächen des Spielsystems in Leipzig liegen. Funktioniert das Pressing nicht, ergeben sich oft große Räume für den Gegner und sofort Gefahr. Weiterhin agiert das Mittelfeld anhand der nötigen Arbeit nach vorn und hinten mit viel Dynamik weiterhin glücklos und eröffnet damit ebenfalls Räume zwischen Abwehr und Mittelfeld, was auch mitverantwortlich für die Gegentore war.

Zweimal gingen die Leipziger in Führung, zweimal schlug Unterhaching nach Patzern in der Abwehr zurück. 2:2 damit das Endergebnis.

RB Leipzig hatte wiederum Glück mit den gegnerischen Ergebnissen, wodurch der Punktabstand zur Spitze weiterhin gering bleibt. In der doch recht ausgeglichenen 3. Liga wird es wohl zukünftig primär darum gehen in Schlagdistanz zu bleiben.

Red Bull Salzburg

In Salzburg wollte man sich nach dem schwachen Spiel in der letzten Woche und der fast Blamage im Pokal (Weitergekommen im Elfmeterschießen) Genugtuung leisten.

Wiener Neustadt war der Gegner, vor dem Spieltag 6. der Tabelle. Im 1. Spiel der Saison siegte Salzburg 5:1 was durchaus Hoffnung auf ein torreiches Spiel machte.

Schon direkt zu Beginn machte Salzburg Druck und bekam dafür auch schon in der 2. Minute den Lohn in Form eines Kopfballtores von Alan. Nach dieser frühen Führung spielte man weiter offensiv auf und ließ dem Gegner kaum Chancen. 3:0 war der Halbzeitstand, 8:1 hieß es am Ende. Der höchste Sieg in der Red Bull Ära des Vereins ist sicher keine schlechte Vorbereitung für das Europa League Spiel am Donnerstag.

Kleine Anekdote am Rande:
Die Salzburger sind nun seit 29 Spielen ungeschlagen und jagen somit den Rekord von Rapid (30 Spiele)

Red Bull New York

New York gegen Seattle, ein Duell der führenden der Eastern und Western Conference. Ein Topduell was wohl selbst der Wettergott nicht verpassen wollte denn Wind und Regen machten beiden Mannschaften zu schaffen.

Seattle begann offensiv und setzte die New Yorker fast die gesamte Spielzeit unter Druck. Sowohl in punkto Ballbesitz als auch bei den Tormöglichkeiten konnte Red Bull lange Zeit wenig entgegensetzen und setzte allein auf Konter. Trotzdem schaffte Seattle, auch durch eigene mangelhafte Chancenverwertung, nur 1 Tor kurz vor der Halbzeitpause. In der 76. Minute schlug Red Bull dann sogar zurück und so endete das Spitzenspiel 1:1.

Für New York sicher ein wichtiger Punkt.

Keine Kommentare :

Kommentar posten