Vorschau SC Freiburg - RB Leipzig

Sonntag, 6. März 2016



©Red Bull GmbH and GEPA pictures GmbH

Da ist es nun, das Top Spiel, auf das man so lange gewartet hat. Leipzig gegen Freiburg. Der Erste gegen den Zweiten. Die zwei überragenden Mannschaften der Saison, auch wenn sich da Nürnberg irgendwie noch klammheimlich dazu geschlichen hat.

Nach dem Medien Tsunami am letzten Wochenende in der 1. Bundesliga, als Dortmund und Bayern aufeinandertrafen, kann man fast froh sein, das man sich eine Liga tiefer etwas mit Superlativen zurückhält. Ansonsten hätte man wohl schon Ralf Rangnick als Odysseus verkleidet auf der Titelseite irgendeiner Tageszeitung, wie er ans Ende der Welt segelt, um den vielfüßigen Nils Petersen zu besiegen.

SC FreiburgRB Leipzig
Tabelle21
Tore5240
Gegentore2720
Ballbesitz57%55%
Gew. Zweikämpfe52%49%
Fouls359411

Entzieht man sich einmal jeglichen Analogien, treffen zwei Mannschaften aufeinander, deren Art Fußball zu spielen, sicherlich die Liga bereichert. Die Beide große Chancen auf den Aufstieg haben und viele Spieler in ihren Reihen, die auch durchaus in der 1. Bundesliga eine Rolle spielen können.

Überragend in Freiburg natürlich Nils Petersen, der mit 16 Toren und 5 Vorlagen die Torschützentabelle der Liga anführt. Bei 22 Einsätzen macht das immerhin fast 1 Torbeteiligung pro Spiel. Womit wir auch schon bei der Stärke Freiburgs wären, die Offensive. Keine Mannschaft der Liga hat mehr Tore geschossen als Freiburg, keine Mannschaft hat eine höhere Chancenverwertung. Rund 22% aller Chanen münzte man in Tore um, in Leipzig waren es gerade einmal 15%. Im Gegensatz zu den letzten Partien, erwartet die Mannschaft von RasenBallsport ein Kampf mit offenen Visier, wie man dies so schön sagt. Freiburg wird sich keinesfalls hinten reinstellen, wird selbst immensen Druck auf das Leipziger Tor ausüben.

Beide Mannschaften agieren mit viel Ballbesitz, sind technisch versiert, wodurch sich auch Platz 2 und 3 der Fairnesstabelle ergeben. Nur in einer Statistik ist Freiburg schlecht. 8 Mal ging man diese Saison in Rückstand und nahm aus diesen Spielen gerade einmal 5 Punkte mit, was nur Platz 12 in dieser Wertung der Liga ergibt. Ein schnelles Tor von Leipziger Seite könnte dem Spiel somit gut tun.

Dazu stehen Ralf Rangnick alle Möglichkeiten offen. Viele Änderungen wird es zum Spiel gegen Heidenheim wohl nicht geben. Nach dem ganzen Lob wäre Bruno in der Startelf aber durchaus denkbar. Ob sonst noch für einen Spieler die Regenerationszeit zu knapp war, kann nur Ralf Rangnick im Training sehen, genug Alternativen sind auf der Bank. Khedira würde sicherlich auch gern wieder für Ilsanker ins Team rutschen, dazu der eben schon erwähnte Bruno und dann wäre da auch noch Selke. Als Ersatz für Poulsen kann er sich bei dessen Höchstform kaum Chancen ausrechnen, aber natürlich besteht in der Leipziger Offensive auch immer die Möglichkeit für ein Sturmduo.

Man kann am heutigen Montag sicherlich ein hochwertiges Spiel erwarten, hoffentlich mit dem Ende, 3 Punkte in den Osten der Republik nach Leipzig zu holen. Apropos Osten, Nils Petersen stammt aus Wernigerode (Sachsen-Anhalt). Seine Laufbahn ging über Halberstadt, Jena, Cottbus, Bremen und München nach Freiburg.

Datum/ZeitMontag, 07.03.2016, 20:15 Uhr
GegnerSC Freiburg
Marktwert des Gegners*31,55 Mio
Liga2. Bundesliga
SpielortSchwarzwald-Stadion
(24.000 Plätze)
Trainer des GegnersChristian Streich (seit 01/2012)
TV & StreamSky Bundesliga
Sport1
AudioBullenfunk.fm
Sport1.fm
TickerLiveticker
Liveticker (Twitter)

Keine Kommentare :

Kommentar posten